So einfach geht's!

Zuerst das beigefügte Tongranulat gleichmäßig auf die vier mitgelieferten Töpfe aufteilen und mit Pflanzerde auffüllen. Dann in der Mitte mit der Fingerspitze ein ca. 2cm tiefes Loch stechen und den gewünschten Samen hineingeben. Anschließend mit Erde bedecken und vorsichtig gießen.

Jetzt
die vier Töpfe in die Wanne stellen und mittig im urban Chili Growschrank platzieren.

Die
Zeitschaltuhr der Lichtquelle auf 18 Stunden Tag und 6 Stunden Nacht einstellen. Das Belüftungssystem für Frisch- und Abluft sowie der Innenventilator müssen permanent in Betrieb sein.

Nun nur noch alle zwei Tage vorsichtig gießen bis sich ein Keimling entwickelt. Die dafür benötigte Dauer ist von Pflanzenart zu Pflanzenart sehr unterschiedlich und wird im Normalfall vom Samenhersteller angegeben.
Den Keimling weiterhin alle zwei Tage mäßig gießen. Dabei darauf achten, dass die Erde in den Töpfen dazwischen beinahe austrocknet. Dies ist am einfachsten durch Anheben prüfbar: Sind die Töpfe leicht, kann wieder gegossen werden!

Durch das Tongranulat am Boden der Töpfe ist bei einigen Pflanzen ab einer Wuchshöhe von ca. 20cm eine Langzeitbewässerung möglich. Ab dieser Größe sind auch die Wurzeln des Gewächses bis zum Granulat vorgedrungen. Jetzt kann man eine Wassermenge von maximal 5 Litern auf einmal zufügen. Hierzu einfach einen Teil der 5 Liter in die Töpfe, und den Rest direkt in Wanne, gießen. Nun sind die Pflanzen für 5 bis 7 Tage versorgt (abhängig von der Pflanzengröße und der Umgebungstemperatur). Dabei etwas mineralischen Dünger verwenden um die Wasserqualität aufrecht zu erhalten. Wichtig ist auch hier wieder das Prinzip: Erst wenn die Töpfe leicht sind, dürfen wieder 5 Liter nachgegossen werden!

Entwickelt sich eine Pflanze zu sehr in die Breite, einfach die übermäßigen Blätter und Seitentriebe entfernen. Als positiver Nebeneffekt konzentriert sich das Gewächs dadurch mehr auf seine Haupttriebe. 

Weitere Angaben zu Schnitttechniken, Bewässerungsmengen und Belichtungszeiten sind dann Artenspezifisch sehr unterschiedlich. Hierzu am besten den Empfehlungen des Samenherstellers folgen oder im Internet nach Erfahrungsberichten suchen. 

Viel Spaß!  :)